Kanal-TV

Kanal-TV-Untersuchung – der elektronisch tiefe Blick!

Genaue Schadenserkennung und Eruierung des Rohrverlaufs, durchgeführt durch den Spezialisten und Videoprotokolliert.
Wir begutachten bei einer Kanal-Fernseh-Untersuchung via Kamera das Innenleben eines Rohrs und erkennen so allfällige Schäden, wie zum Beispiel Rohreinbrüche oder Wurzeleinwuchs.
Kanal-TV kommt vor allem bei der Schadensfeststellung oder der Eruierung eines möglichen Rohrverlaufs zum Einsatz (z. B. beim Ersatz alter Rohre, falls die Pläne nicht vorhanden sind, also ohne vorab aufwändiges Suchen und Freilegen der Leitungen) sowie bei gesetzlichen Auflagen durch die Gemeinde oder Stadt.

  • Bei Schadensfällen ist die Schadstelle mittels einer beweglichen, speziell entwickelten Kleinst-TV-Kamera rasch und ohne lange Vorbereitungen lokalisiert.
  • Gestossen mit Fiberglas-Saiten, dringt die kleine Kamera in Rohre ab 35 Millimeter Durchmesser ein und garantiert eine einwandfreie Untersuchung. Rohre ohne Bogen oder Rohre ab 100 Millimeter Durchmesser mit Bogen bis zu 90° sind für Karl Schmitter Transporte AG kein Problem.
  • Für grössere Rohre und Kanaluntersuchungen kommt eine fahrbare Kamera samt starker Halogenbeleuchtung zum Einsatz. Robust gebaut und auch im Nassbereich arbeitend, liefert diese Technik einwandfreie Qualitätsbilder und Video-Protokolle, die rasch und relativ kostengünstig darüber Aufschluss geben (ohne auf Spitzen von Wänden und Böden), ob oder respektive welche Sanierungs- oder Reparaturmassnahmen im Rohr- und Entwässerungsbereich der Liegenschaft eingeleitet werden müssen.